Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    Nominierungen 2016

    Die Nominierungen in den Kategorien "Schönste Kinderspielgrafik" und "Schönste Familienspielgrafik" für den GRAF LUDO 2016 stehen fest. Am 30. September findet die Preisverleihung im Rahmen der modell-hobby-spiel statt. Wer wird den begehrten Spielgrafikpreis bekommen?

    Schönste Familienspielgrafik

    domimage

    Die blutige Herberge

    erschienen bei Pearl Games
    llustration: Weberson Santiago
    Autoren: Nicolas Robert

    Spielbeschreibung: In einer kleinen Herberge in einem abgelegenen Winkel des Départments Ardèche hat eine gierige Familie einen Plan. Sie wollen die vielen Durchreisenden, die eine ruhige Nacht suchen, ausrauben und um ihr Geld bringen. Doch auch wenn der Plan einfach ist: Dass dabei der eine oder andere Gast das Zeitliche segnet, ist unvermeidlich. Hauptsache man wird nicht erwischt und die Ordnungshüter finden keine Spuren. Es gibt also viel zu tun in der blutigen Herberge. Bis zu 4 Spieler müssen mit den richtigen Karten Gäste in die Zimmer locken und sich um ihr "Wohlergehen" kümmern. Gleichzeitig will das florierende Geschäft ausgebaut werden und die Polizeiermittler müssen sie auch noch loswerden.

    Begründung der Jury: Unter den vielen hundert neuen Spielen des Jahrgangs sticht die Grafik besonders ins Auge: Die originelle, an die 70er Jahre erinnernde Retrografik schafft eine Atmosphäre des Unbehagens und setzt gekonnt Aspekte des Italo-Expressionismus in Szene.

    domimage

    Die Wände haben Ohren

    erschienen bei MeterMorphosen
    Autor/llustrator: : Philipp Waechter

    Spielbeschreibung: Krokodilstränen vergießen und aus dem Nähkästchen plaudern, sich wie gerädert fühlen und Perlen vor die Säue werfen: Viele der Redensarten, die wir hören und benutzen, haben einen interessanten und überraschenden Ursprung, von dem wir meist wenig wissen oder zu dem wir mit unserer Einschätzung falsch liegen. Bei diesem Memospiel erfährt man spielerisch, dass etwa schwarze Schafe schon in der Bibel unerwünscht waren, weil Schafe vorzugsweise wegen ihrer weißen Wolle gehalten wurden.

    Begründung der Jury: Durch Verwendung gekonnt reduzierter und trotzdem witziger Inszenierungen von Redewendungen erhält eine traditionelle Spielidee neuen Pfiff.

    domimage

    Mysterium

    erschienen bei Libellud
    Grafiker: Igor Burlakov, Xavier Collette
    Autoren: Oleksandr Nevskiy, Oleg Sidorenko

    Spielbeschreibung: In dem kooperativen Spiel übernimmt einer der Spieler die Rolle eines Geistes, der seinen Mitspielern mittels Bildern Hinweise auf ein Geheimnis gibt, was es zu lösen gilt. Dazu haben sie im Spiel sieben Stunden Zeit. Jede neue Stunde gibt es einen weiteren Hinweis.

    Begründung der Jury: In der Art eines "Wimmelbildes" schafft der Grafiker ein Szenario, in das der Spieler fast virtuell eintauchen kann. Die Spielidee wird gänzlich durch die Grafik getragen.


    Schönste Kinderspielgrafik

    domimage

    Bauboom

    erschienen bei Amigo
    Grafiker: Gediminas Akelaitis
    Autor: Arpad Fritsche

    Spielbeschreibung: In den Fußstapfen der kleinsten Baumeister der Welt! Diese Ameisen sind immer auf Zack. Bei Bauboom müssen die Spieler den kleinen Arbeitern beim Errichten ihres Ameisenhügels helfen. Entlang der Ameisenstraße sammeln sie die verschiedenen Materialien ein und bauen den eigenen Bauplan nach. Aber Achtung: Auch der Ameisenbär hat von dem Vorhaben gehört und klaut den einen oder anderen Baustein! Wer als Erster den Hügel errichtet hat, gewinnt. Und weil die fleißigen Ameisen nicht gut faulenzen können, startet am besten gleich danach das nächste Bauprojekt!

    Begründung der Jury: Die lebendige Baustelle wird mit Mut zu dezenten Farben in Szene gesetzt. Die grafischen Qualitäten fallen bei den täuschend dreidimensionalen, quaderförmigen Spielelementen ins Auge.

    domimage

    Insektenhotel

    erschienen bei Logis
    Grafiker: Gediminas Akelaitis
    Autoren: Dennis Kirps, Christian Kruchten

    Spielbeschreibung: Jeder Spieler versucht als Erster, die Zimmer in seinem Insektenhotel mit Insekten-Touristen zu belegen. Kommen die Gäste nicht freiwillig zu ihm, kann er sie mit Honig locken. Dabei kann ihm jedoch die nimmersatte Kakerlake einen Strich durch die Rechnung machen und den Honig stibitzen. Und Obacht, die grimmige Spinne vertreibt nur allzu gerne einzelne Gäste wieder aus dem Hotel!

    Begründung der Jury: Durch die sehr gute Herausarbeitung unterschiedlicher Charaktere wird den sonst eher ungeliebten Krabbeltieren eine Persönlichkeit mit Identifikationspotenzial verliehen.

    domimage

    Spookies

    erschienen bei HABA
    Illustrator: Michael Menzel
    Autor: Stefan Kloß

    Spielbeschreibung: In der Vollmondnacht sieht das Spukhaus noch gruseliger aus als sonst. Doch die vier mutigen Freunde und ihr Hund wagen es, die Bruchbude zu betreten. Aber wer traut sich am weitesten nach oben? Vorsicht: Bei zu riskanten Würfelmanövern bleibt der Sieg leicht auf der Strecke. Also: Risiko abwägen und Spookies sammeln, solange es noch geht.

    Begründung der Jury: Dem Grafiker ist die Gratwanderung gelungen, mittels kindertauglicher Elemente ein gruseliges Szenario zu schaffen, das auch auf Erwachsene nicht albern wirkt.

    Seite drucken
    • HTML
    • PDF
    © Leipziger Messe 2016. Alle Rechte vorbehalten